Glaukom aktuell

Zahl der Glaukompatienten weltweit wird ansteigen: 111 Millionen Patienten im Jahr 2040

Die demografische Alterung wird zu einer deutlichen Zunahme der Zahl der Glaukompatienten auf der Welt führen. Nach Berechnungen einer Forschergruppe vom National Eye Research Institute in Singapur wird es bis zum Jahr 2020 zu einem globalen Anstieg der Patientenzahlen auf 76 Millionen (heute: geschätzt: 64 Millionen) und bis 2040 auf 111,8 Millionen kommen. Die globale Prävalenz der Erkrankung liegt in der Altersgruppe der 40- bis 80jährigen bei 3,54% – mit regionalen Unterschieden: die Prävalenz des Offenwinkelglaukoms ist bei Afrikanern mit 4,2% am höchsten, beim Engwinkelglaukom liegen Ostasiaten mit einer Häufigkeit von 1,09% vorn.

Das Risiko für Männer, an Glaukom zu erkranken, ist nach den Berechnungen der Singapurer Studiengruppe um 36% höher als das von Frauen, das von urbaner Bevölkerung um 58% höher als das von ländlichen Populationen (als Ursache hierfür wird der höhere Anteil Kurzsichtiger an der großstädtischen Bevölkerung vermutet). Und natürlich ist das Alter, wie seit langem bekannt, ein Risikofaktor: mit jeder Dekade in dem genannten Segment steigt das Erkrankungsrisiko um den Faktor 1,73.

Tham YC et al. (2014): Global Prevalence of Glaucoma and Projections of Glaucoma Burden through 2040. Ophthalmology 121:2081-2090.


Bericht über Patientenveranstaltung Leipzig in der kommenden Ausgabe der Zeitschrift Augenlicht